Wo in deinem Leben fühlt es sich an, als würde es nicht rund laufen? In welchen Bereichen investierst du viel Zeit und Energie, und welche könnten mehr davon gebrauchen? Das Lebensrad ist ein starkes Werkzeug im Selbst-Coaching, um diese Fragen zu beantworten. Es zeigt dir grafisch, wo es in deinem Leben nicht ganz so ausgeglichen ist.

Die Bedeutung der Balance

In meinem eigenen Leben habe ich gelernt, dass wahre Erfüllung erst dann eintritt, wenn wir nicht nur einen Bereich erfüllen, sondern unser Leben als eine Einheit aus verschiedenen Lebensbereichen in Einklang bringen. Früher dachte ich, Arbeit würde mir Erfüllung geben und steckte all meine Zeit und Energie rein. Und am Ende des Monats bekam ich ja auch gleich einen Ausgleich: das Gehalt. Dabei ist es so leicht zu vergessen, dass es Bereiche in meinem Leben gibt, die nicht mit Geld aufgewogen werden können – unsere Gesundheit, Familie, Freundschaft und Hobbys.

Wie sieht es bei dir aus? Wenn du das Gefühl hast, da könnte etwas im argen liegen, dann kann dir das Lebensrad helfen.

Was ist das Lebensrad?

Das Lebensrad ist ein visuelles Werkzeug, das die Balance in verschiedenen Lebensbereichen darstellt. Es hilft dir zu erkennen, welche Bereiche zu viel oder zu wenig Aufmerksamkeit erhalten, und ermöglicht dir so, ein ausgeglicheneres Leben zu gestalten.

Schritte zur Nutzung des Lebensrades

  • 1

    Identifiziere deine Top 8-Lebensbereiche:
    Nimm dir Zeit, um über die Bereiche nachzudenken, die dir wichtig sind. Finde deine Top 8, die dein Leben ausmachen.

  • 2

    Bewerte deine aktuelle Zufriedenheit:
    Nutze das Lebensrad, um deine Zufriedenheit in jedem Bereich zu bewerten und visualisiere dein aktuelles Gleichgewicht.

  • 3

    Reflektiere:
    Schau dir dein Lebensrad an. Wo gibt es Unausgeglichenheit? Überlege, was du ändern kannst, um mehr Balance zu erreichen.

Nachfolgend die Schritte im Detail.

Foto vom Schritt 01 der Erstellung des Lebensrads

Schritt 01: Identifiziere deine Top 8-Lebensbereiche

Nehme dir dazu ein Blatt und etwas Zeit. Schreibe alle Bereiche auf, die dir wichtig sind. Sind es Finanzen, Karriere, Familie, Freundschaft, Partnerschaft, Spiritualität, Hobby, Persönliche Weiterbildung. Schreibe erstmal alles auf, was dir in den Sinn kommt.

Wenn dir nichts mehr einfällt, dann gruppiere, wenn du mehr als 8 aufgeschrieben hast, deine Lebensbereiche. Streiche, die Lebensbereiche, die unwichtig sind, so dass du am Ende deine Top 8 hast. Die 8 Lebensbereiche, die dir besonders wichtig sind und die dein Leben ausmachen.

Nehme dir dazu ein Blatt und etwas Zeit. Schreibe alle Bereiche auf, die dir wichtig sind. Sind es Finanzen, Karriere, Familie, Freundschaft, Partnerschaft, Spiritualität, Hobby, Persönliche Weiterbildung. Schreibe erstmal alles auf, was dir in den Sinn kommt.

Wenn dir nichts mehr einfällt, dann gruppiere, wenn du mehr als 8 aufgeschrieben hast, deine Lebensbereiche. Streiche, die Lebensbereiche, die unwichtig sind, so dass du am Ende deine Top 8 hast. Die 8 Lebensbereiche, die dir besonders wichtig sind und die dein Leben ausmachen.

Foto vom Schritt 01 der Erstellung des Lebensrads

Zeichne dazu einen Kreis und teile es in 8 Bereiche. Lege innere Kreise als Bewertungsskala. Du kannst auch gerne das Template nutzen. Dort nutze ich eine Skala von 1-5, wobei 1 für «überhaupt nicht zufrieden» und 5 für «vollkommen zufrieden» steht.

Beschrifte den äusseren Rand mit deinen Lebensbereichen.

Nimm dir nun für jeden Lebensbereich einen Moment und reflektiere, wie zufrieden du in diesem Bereich bist. Trage deine Bewertung in das Lebensrad.

Wenn du alle Bereiche bewertet hast, verbinde die Punkte zu deinem Rad. Wenn du magst, kannst du inneren Bereich ausmalen.

Cover des Lebensrad-Templates
Schritt 02 der Erstellung des Lebensrads

Schaue dir dein Lebensrad nun an. Wie sieht dein Rad aus? Läuft es rund? Oder hat es Dellen oder vielleicht sogar einen Platten? Wie fühlt es sich an? Was fällt dir sofort auf?

Welche Bereiche bist überhaupt nicht zufrieden? Was könntest du verändern?

Da uns nicht unendlich viel Zeit und Energie zur Verfügung steht, müssen wir schauen, wo wir Energie abzweigen können.

In welchem Bereichen bist du sehr zufrieden? Erhalten sie möglicherweise zu viel Aufmerksamkeit, die dir in den anderen Bereichen fehlt?

Überlege dir, wie kannst du Energie aus deinem besten Bereichen abziehen, um sie für andere Bereiche bereitzustellen?

Schritt 03 des Lebensrads
Schritt 02 der Erstellung des Lebensrads

Schritt 02: Bewerte deine aktuelle Zufriedenheit

Zeichne dazu einen Kreis und teile es in 8 Bereiche. Lege innere Kreise als Bewertungsskala. Du kannst auch gerne das Template nutzen. Dort nutze ich eine Skala von 1-5, wobei 1 für «überhaupt nicht zufrieden» und 5 für «vollkommen zufrieden» steht.

Beschrifte den äusseren Rand mit deinen Lebensbereichen.

Nimm dir nun für jeden Lebensbereich einen Moment und reflektiere, wie zufrieden du in diesem Bereich bist. Trage deine Bewertung in das Lebensrad.

Wenn du alle Bereiche bewertet hast, verbinde die Punkte zu deinem Rad. Wenn du magst, kannst du inneren Bereich ausmalen.

Schritt 03 des Lebensrads

Schritt 03: Reflektiere

Schaue dir dein Lebensrad nun an. Wie sieht dein Rad aus? Läuft es rund? Oder hat es Dellen oder vielleicht sogar einen Platten? Wie fühlt es sich an? Was fällt dir sofort auf?

Welche Bereiche bist überhaupt nicht zufrieden? Was könntest du verändern?

Da uns nicht unendlich viel Zeit und Energie zur Verfügung steht, müssen wir schauen, wo wir Energie abzweigen können.

In welchem Bereichen bist du sehr zufrieden? Erhalten sie möglicherweise zu viel Aufmerksamkeit, die dir in den anderen Bereichen fehlt?

Überlege dir, wie kannst du Energie aus deinem besten Bereichen abziehen, um sie für andere Bereiche bereitzustellen?

Kommentare

Wo in deinem Leben fühlt es sich an, als würde es nicht rund laufen? In welchen Bereichen investierst du viel Zeit und Energie, und welche könnten mehr davon gebrauchen? Das Lebensrad ist ein starkes Werkzeug im Selbst-Coaching, um diese Fragen zu beantworten. Es zeigt dir grafisch, wo es in deinem Leben nicht ganz so ausgeglichen ist.

Die Bedeutung der Balance

In meinem eigenen Leben habe ich gelernt, dass wahre Erfüllung erst dann eintritt, wenn wir nicht nur einen Bereich erfüllen, sondern unser Leben als eine Einheit aus verschiedenen Lebensbereichen in Einklang bringen. Früher dachte ich, Arbeit würde mir Erfüllung geben und steckte all meine Zeit und Energie rein. Und am Ende des Monats bekam ich ja auch gleich einen Ausgleich: das Gehalt. Dabei ist es so leicht zu vergessen, dass es Bereiche in meinem Leben gibt, die nicht mit Geld aufgewogen werden können – unsere Gesundheit, Familie, Freundschaft und Hobbys.

Wie sieht es bei dir aus? Wenn du das Gefühl hast, da könnte etwas im argen liegen, dann kann dir das Lebensrad helfen.

Was ist das Lebensrad?

Das Lebensrad ist ein visuelles Werkzeug, das die Balance in verschiedenen Lebensbereichen darstellt. Es hilft dir zu erkennen, welche Bereiche zu viel oder zu wenig Aufmerksamkeit erhalten, und ermöglicht dir so, ein ausgeglicheneres Leben zu gestalten.

Schritte zur Nutzung des Lebensrades

  • 1

    Identifiziere deine Top 8-Lebensbereiche:
    Nimm dir Zeit, um über die Bereiche nachzudenken, die dir wichtig sind. Finde deine Top 8, die dein Leben ausmachen.

  • 2

    Bewerte deine aktuelle Zufriedenheit:
    Nutze das Lebensrad, um deine Zufriedenheit in jedem Bereich zu bewerten und visualisiere dein aktuelles Gleichgewicht.

  • 3

    Reflektiere:
    Schau dir dein Lebensrad an. Wo gibt es Unausgeglichenheit? Überlege, was du ändern kannst, um mehr Balance zu erreichen.

Nachfolgend die Schritte im Detail.

Foto vom Schritt 01 der Erstellung des Lebensrads

Schritt 01: Identifiziere deine Top 8-Lebensbereiche

Nehme dir dazu ein Blatt und etwas Zeit. Schreibe alle Bereiche auf, die dir wichtig sind. Sind es Finanzen, Karriere, Familie, Freundschaft, Partnerschaft, Spiritualität, Hobby, Persönliche Weiterbildung. Schreibe erstmal alles auf, was dir in den Sinn kommt.

Wenn dir nichts mehr einfällt, dann gruppiere, wenn du mehr als 8 aufgeschrieben hast, deine Lebensbereiche. Streiche, die Lebensbereiche, die unwichtig sind, so dass du am Ende deine Top 8 hast. Die 8 Lebensbereiche, die dir besonders wichtig sind und die dein Leben ausmachen.

Nehme dir dazu ein Blatt und etwas Zeit. Schreibe alle Bereiche auf, die dir wichtig sind. Sind es Finanzen, Karriere, Familie, Freundschaft, Partnerschaft, Spiritualität, Hobby, Persönliche Weiterbildung. Schreibe erstmal alles auf, was dir in den Sinn kommt.

Wenn dir nichts mehr einfällt, dann gruppiere, wenn du mehr als 8 aufgeschrieben hast, deine Lebensbereiche. Streiche, die Lebensbereiche, die unwichtig sind, so dass du am Ende deine Top 8 hast. Die 8 Lebensbereiche, die dir besonders wichtig sind und die dein Leben ausmachen.

Foto vom Schritt 01 der Erstellung des Lebensrads

Zeichne dazu einen Kreis und teile es in 8 Bereiche. Lege innere Kreise als Bewertungsskala. Du kannst auch gerne das Template nutzen. Dort nutze ich eine Skala von 1-5, wobei 1 für «überhaupt nicht zufrieden» und 5 für «vollkommen zufrieden» steht.

Beschrifte den äusseren Rand mit deinen Lebensbereichen.

Nimm dir nun für jeden Lebensbereich einen Moment und reflektiere, wie zufrieden du in diesem Bereich bist. Trage deine Bewertung in das Lebensrad.

Wenn du alle Bereiche bewertet hast, verbinde die Punkte zu deinem Rad. Wenn du magst, kannst du inneren Bereich ausmalen.

Cover des Lebensrad-Templates
Schritt 02 der Erstellung des Lebensrads

Schaue dir dein Lebensrad nun an. Wie sieht dein Rad aus? Läuft es rund? Oder hat es Dellen oder vielleicht sogar einen Platten? Wie fühlt es sich an? Was fällt dir sofort auf?

Welche Bereiche bist überhaupt nicht zufrieden? Was könntest du verändern?

Da uns nicht unendlich viel Zeit und Energie zur Verfügung steht, müssen wir schauen, wo wir Energie abzweigen können.

In welchem Bereichen bist du sehr zufrieden? Erhalten sie möglicherweise zu viel Aufmerksamkeit, die dir in den anderen Bereichen fehlt?

Überlege dir, wie kannst du Energie aus deinem besten Bereichen abziehen, um sie für andere Bereiche bereitzustellen?

Schritt 03 des Lebensrads
Schritt 02 der Erstellung des Lebensrads

Schritt 02: Bewerte deine aktuelle Zufriedenheit

Zeichne dazu einen Kreis und teile es in 8 Bereiche. Lege innere Kreise als Bewertungsskala. Du kannst auch gerne das Template nutzen. Dort nutze ich eine Skala von 1-5, wobei 1 für «überhaupt nicht zufrieden» und 5 für «vollkommen zufrieden» steht.

Beschrifte den äusseren Rand mit deinen Lebensbereichen.

Nimm dir nun für jeden Lebensbereich einen Moment und reflektiere, wie zufrieden du in diesem Bereich bist. Trage deine Bewertung in das Lebensrad.

Wenn du alle Bereiche bewertet hast, verbinde die Punkte zu deinem Rad. Wenn du magst, kannst du inneren Bereich ausmalen.

Schritt 03 des Lebensrads

Schritt 03: Reflektiere

Schaue dir dein Lebensrad nun an. Wie sieht dein Rad aus? Läuft es rund? Oder hat es Dellen oder vielleicht sogar einen Platten? Wie fühlt es sich an? Was fällt dir sofort auf?

Welche Bereiche bist überhaupt nicht zufrieden? Was könntest du verändern?

Da uns nicht unendlich viel Zeit und Energie zur Verfügung steht, müssen wir schauen, wo wir Energie abzweigen können.

In welchem Bereichen bist du sehr zufrieden? Erhalten sie möglicherweise zu viel Aufmerksamkeit, die dir in den anderen Bereichen fehlt?

Überlege dir, wie kannst du Energie aus deinem besten Bereichen abziehen, um sie für andere Bereiche bereitzustellen?

Kommentare